Veröffentlicht am

Mehrfacher Orgasmus für Männer – PC Muskel trainieren

Und zwar geht es heute um die Beckenbodenmuskulatur. Wie man den entsprechenden Zeitpunkt findet, habe ich ja schon gezeigt, heute geht es also um die Muskeln. Genauer gesagt geht es um den Beckenboden. Das heißt, die Beckenbodenmuskulatur kann verhindern, dass eine Ejakulation stattfindet, somit kommt es nicht zu einem Erektionsverlust, man kann einen Multiplen Orgasmus erleben und im Endeffekt länger Sex haben. Nochmal etwas genauer. Es geht um einen bestimmten Muskel, das heißt im Beckenboden, gucken wir uns das mal genauer an, gibt es einen Muskel und wenn man das mal von unten betrachtet sieht man ganz deutlich dieser verbindet das Steißbein und das Schambein. Und dieser Muskel ist in der Lage die Ejakulation zurückzuhalten, beziehungsweise zu verhindern. So, jetzt ist klar, wo der Muskel liegt.

Jetzt will ich aber noch wissen, wie kann ich den überhaupt anspannen? Dazu gibt es eine ganz einfache Wahrnehmungsübung, und zwar den Urinstrahl unterbrechen. Man geht normal auf die Toilette und hält zwischendurch den Urinstrahl mal an. Das kann man ein paarmal machen, dann hat man schon ein erstes Gefühl bekommen. Aber auf keinen Fall das als Training nutzen, denn dann kann es dazu führen, dass die Blase nicht mehr vollständig entleert werden kann. Und das, wie gesagt, wenn man das häufig macht, also über einen langen Zeitraum immer wieder, könnte das passieren. Also bitte nicht als Training nutzen. Im normalen Training kann dieser Effekt nicht eintreten, also da ist kein Risiko dabei, keine Sorge. Jetzt hat man eine erste Wahrnehmung dafür bekommen. Jetzt geht es um das erste Training. Das sollte am besten mit Erektion stattfinden, weil man dann sofort sichtbar hat, ob der Muskel Spannung hat oder nicht. Und zwar gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann das Ganze im Stand machen, das heißt mit einer Erektion im Stand den Penis anheben und wieder locker lassen. Diese Bewegung findet statt durch den Muskel. Genauso kann man das Ganze in Rückenlage machen. Den Penis vom Bauch abheben und wieder locker lassen. Und dann kann man noch ertasten, das heißt, man kann ein oder zwei Finger nehmen und zwischen Hoden und After legen.

Und dann beim Aufbauen beziehungsweise Lockerlassen der Spannung merkt man dort deutlich eine Bewegung. Wenn man also das Training gemacht hat, mit Erektion und dieses Tasten, dann kann man auch nachher ohne Erektion trainieren, aber erstmal muss man ein Gefühl dafür entwickeln und ein bisschen überhaupt mit dem Muskel ’spielen.‘ Okay, wenn man die ersten Schritte gemacht hat und ein Gefühl dafür entwickelt hat, schonmal ein bisschen Spannung aufgebaut hat und so weiter, dann kann man mit dem Muskel schon etwas umgehen. Dann kann man zum richtigen Training übergehen. Und das Training ist wie bei einem anderen Muskel. Ich nehme mal das hier für entspannt, das für angespannt, als Symbol für den PC Muskel, also den Muskel unten im Becken. Dann spannt man den Muskel an, hält diese Spannung für drei, vier Sekunden und lässt dann langsam wieder locker. Danach wieder Spannung aufbauen, kräftig spannen, nicht nur so larifari, sondern so richtig Spannung gaben und wieder locker lasse. Das macht man ungefähr fünfmal.

Und zwar in drei Serien, das heißt, 5 Wiederholungen, 30 Sekunden ungefähr Pause, wieder 5 Wiederholungen, 30 Sekunden Pause und nochmal 5 Wiederholungen. Und das über den Tag verteile einige Male. Und wenn ihr das jetzt fleißig geübt habt, dann kommt schon nach wenigen Tagen, merkt ihr, dass ihr ein besseres Gefühl für den Muskel entwickelt. Das heißt, wenn man ein paarmal am Tag diese Übungen macht, innerhalb von ein paar Tagen schon merkt man, ‚oh, jetzt kann ich mit meinem Beckenbodenmuskel schonmal überhaupt erst umgehen.‘ Ein richtiger Kraftzuwachs der dauert wie bei jedem anderen Muskel, egal ob es jetzt Bizeps, Trizeps, wie auch immer, bei jedem anderen Training, der braucht ein paar Wochen Zeit. Das heißt nach drei, vier Wochen merkt man die ersten wirklichen Trainingserfolge. Und ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, wenn es euch am Anfang schwerfällt, denn es ist ein Muskel, den ihr sonst normalerweise ja nicht trainiert habt.

Auch ein Muskelkatergefühl kann am Anfang durchaus immer wieder kommen. Wenn das so sein sollte, Trainingsintensität zurückfahren, wie bei jedem andere Muskeltraining auch, und danach wieder entsprechend langsam steigern. Natürlich kann man dann auch diese 5 Wiederholungen zu dreimal 10, dreimal 15, dreimal 20 Wiederholungen. Nicht viel länger als fünf Sekunden anspannen, das sollte reichen, aber die Wiederholungszahl steigern und natürlich die Intensität mit der man das Ganze macht. So ich hoffe, ihr wisst jetzt ein bisschen Bescheid darüber, wie das geht. Wenn ihr Fragen habt, schreibt uns in die Kommentare. Macht‘s gut und sicher.

https://kuenstlichewelten.tumblr.com/post/47945999996/in-der-heutigen-welt-wird-f%C3%BCnfmal-mehr-in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.